Preisfindung: Wie du den exakten Preis für deinen Online-Kurs entwickelst

von | Sep 12, 2019 | 0 Kommentare

Preiskalkulator: Berechnung vom perfekten Preis

Wie finde ich den perfekten Preis für meinen Online-Kurs?

Häufige Frage und meine Antwort: Es gibt keinen perfekten Preis 😀

Aber du kannst eine Preisspanne entwickeln, die von deinen Kosten bis zum Nutzen für den Teilnehmer reicht.

Was du lernst:

  • Die 2 großen Märkte und die magische 350 € Grenze [8:10]
  • Wie hoch dein „Freundschaftspreis“ sein sollte  [6:30]
  • Wie du den exakten Preis für deinen Online-Kurs berechnest [11:15]

Shownotes / Links der Episode


Es wäre ein Traum, wenn du mir eine Podcast-Bewertung gibst. Gib dein ehrliches Feedback ab und hilf mir den Podcast noch besser zu machen. Ich lese alle Bewertungen. Danke 🙂

Zusammenfassung:


Der Preis bestimmt sich immer aus einer Kosten-Nutzen-Rechnung für den Kunden.

Die 2 großen Märkte und die magische 350€ Grenze 6 Schritten zum AHA-Moment in deinem Online-Kurs

In welchem dieser Märkte willst du aktiv sein?

  1. Luxusmarkt: Hochpreisige Produkte an wenige Kunden
  2. Massenmarkt: Niedrigpreisige Produkte an viele Kunden

Bei digitalen Produkten liegt die Grenze zwischen Massenmarkt und Luxusmarkt bei ca. 350€

Grundregel für den Preis:

Merke: Je wichtiger die Problemlösung für deine Zielgruppe desto wertvoller.

Je dringender das Problem deiner Zielgruppe, desto grösser ist die Zahlungsbereitschaft

Da die meisten in der Regel eine geringe Reichweite haben, empfehlen wir den Luxusmarkt. Dort sind die Angebote limitiert, erstklassiger Service, hohe Zahlungsbereitschaft und Wille der Kunden.

 

Berechne zunächst deine Kosten und persönliches Umsatzziel

Viele lassen bei der Preisbestimmung ihre eigenen Kosten unbedacht. Außerdem ist das der Mindestpreis, den du verlangen MUSST.
Zum Beispiel, wenn du einen „Freundschaftspreis“ machst.

  1. Berechne also deine Fixkosten und teile sie auf deine Teilnehmer auf (Bsp.: 1000€ pro Monat / 5 Teilnehmer pro Monat = 200€ pro Teilnehmer
  2. Addiere die variablen Kosten pro Teilnehmer. (Bsp.: 75€ an Software + 150€ an Zeit)
  3. Als Summe erhälst du deinen Mindestpreis (Bsp.: 325€ pro Teilnehmer)

 

Was ist dein monatliches Umsatzziel? 10.000€?

Dann teile mal diese 10.000€ durch deinen angedachten Preis 

Bsp.: 10.000€ / 200€ = 50 Kunden pro Monat

Du wirst sehen: Du solltest für ambitionierte Umsatzziele deine Preise erhöhen.

 

Preis = empfundener Wert jedes einzelnen für die Problemlösung

Deshalb fällt Preisfindung so schwierig, weil jeder Mensch den Preis anders wahrnimmt.

Für den Einen ist die Fähigkeit jonglieren zu können 50€ wert, aber für einen Straßenkünstler mehrere hundert Euro im Monat. Da er seinen Lebensunterhalt damit verdient. Dementsprechend ist bei ihm die Wichtigkeit und Zahlungsbereitschaft höher.

Wir berechnen jetzt also den durchschnittlichen Wert deiner Problemlösung.

 

Beispiel: Du bist Personal Trainer im Fitness-Bereich und willst Online-Kurs entwickeln.

Du brauchst:

  1. Zielgruppe
  2. Probleme der Zielgruppe
  3. Problemlösung
  4. Vorteile durch deine Problemlösung

1. Zielgruppe: Selbstständige Männer

2. Probleme der Zielgruppe:

  •  Kein Sixpack -> kein Status
  • Keine Energie
  • Keine Zeit

3. Problemlösung klar definieren: Du entwickelst einen Online-Fitnesskurs für Selbstständige, um mit Trainingsvideos zu Hause, in 90 Tagen ein Sixpack zu erzielen ohne Fitnessstudio.

4. Vorteile klar definieren um deren Wert zu berechnen:

1. Ansehen des Sixpacks: unbezahlbar
2. Mehr Energie durch gute Fitness: 1h produktive Arbeit mehr pro Tag: 50€ Stundenlohn sind das 150€ jede Woche x 3 Monate = 1800€
3. Zeitersparnis von 30 min pro Trainingseinheit: bei 3 Trainingseinheiten die Woche macht das 6 h oder 300€ jede Woche x 3 Monate = 3600€

Wert der Problemlösung pro Monat= 5400€

Eigenanteil des Teilnehmers: 80% entspricht 4.320 €

Anteil des Online-Kurses: 20% entspricht 1080 €
Wert des Kurses: 1080 € pro Monat x 3

Dein Minimunpreis: 325 €

Dein Maximumpreis: 3240 €

Dein Angebot: Du kannst dir das Programm im ersten Monat für 297€ sichern, danach 450€.

Jetzt kannst du deinen Kunden den Wert deines Online-Kurses vorrechnen und sie können selbst den Wert der Problemlösung einschätzen.

Zusammenfassung:

  1. Luxus vs. Massenmarkt
  2. Eigene Kosten + Umsatzziel berechnen
  3. Preis = empfundener Wert (individuell)
  4. Durchschnittlichen Wert der Problemlösung berechnen

 

 

Call To Action dieser Episode:

Setze den Preis fest und wenn du persönliche Unterstützung haben willst, dann bewirb dich auf unser Coaching, bei dem wir dich 1 zu 1 an die Hand nehmen: https://kursersteller.de/beratung/

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Anzahl Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Weitere interessante Artikel für dich


Unser Firmenjubiläum_ 1 Monat Mega-Deals + top 3 Learnings aus 1 Jahr Online-Business Coaching mit Marco Illgen-2

Unser Firmenjubiläum: 1 Monat Mega-Deals

Die Top 3 Learnings aus 1 Jahr Coaching Wir sind am 01.06.2020 offiziell mit unserem Kursersteller Coaching an den Start gegangen. Seitdem haben wir 35.000€ Launches, über 84% Teilnehmer-Erfolgsquote und hunderte Kunden feiern können 🙂 Was wir in diesem Jahr gelernt...
Die Top 3 Learnings aus der Markenaufbau Challenge 2020 mit Marco Illgen

Die Top 3 Learnings aus der Markenaufbau Challenge 2020

Zum 25.05.2020 startete unsere Markenaufbau Challenge: Die 3 besten Tipps für dich Am Montag hatten wir wieder eine tolle Stimmung im ersten Live-Call zur Markenaufbau Challenge In dieser Episode will ich dir einen Überblick über die wichtigsten Learnings, die wir...
Wie du einen Weltklasse Online Kurs erstellst und meisterhaft vermarktest-2

Wie du einen Weltklasse Online-Kurs meisterlich vermarktest

Guter Online-Kurs und guter Verkauf Es nützt nichts einen guten Kurs zu erstellen, wenn ihn niemand kennt. Also du ihn nicht gut vermarktest. Auf der anderen Seite nutzt es nichts, wenn deine Vermarktung super ist und du viele Verkäufe erzielst, aber alle Kunden sind...
Die verschiedenen Arten von Onlinekursen Mentoring, Gruppencalls, Selbstlernkurs Typen und Typologie mit Marco Illgen

Mentoring, Gruppencoaching, Selbstlernkurs: Die verschiedenen Arten & Online-Kurs Typen und ihre Einsatzmöglichkeiten

Erfahrungen aus über 100 Online-Kursen und Launches Ich habe in meiner Laufbahn schon über 100 Online-Kurse getestet und bei der Erstellung mitgeholfen und will in dieser Episode die Frage von Patricia Fehlmann beantworten: Welche Arten von Online-Kursen gibt es...
Online-Kurse verschenken und kostenlos Reichweite aufbauen mit Carsten Drüber

Online-Kurse verschenken und kostenlos Reichweite aufbauen mit Carsten Drüber

Wie du Onlinekurse als Leadmagnet verwendest, um an (echte) Email-Adressen zu kommen Im Online-Marketing setzt du ein sog. "Freebie" ein, um einem Interessenten etwas zu schenken und sein Vertrauen zu gewinnen z.B. in Form seiner E-Mail Adresse. Bei den meisten...