Wie du einen Online-Kurs entwickelst, den deine Kunden auch wirklich kaufen

Jan 17, 2017 | 0 Kommentare

Step 3/8: Themenwahl & Validierung

In dieser Folge sage ich dir, wie du ganz einfach das Thema für deinen Online-Kurs festlegst und auch wirklich sichergehst, dass deine Kunden deinen Kurs kaufen. Entwickle nie einen Kurs, ohne deine Zielgruppe vorher zu befragen 😉

Was du lernst:

  • Der größte Fehler, den unerfolgreiche Kursersteller begehen  [0:40]
  • Die 3 Schritte vor der Themenwahl [2:23]
  • Wie du das Problem identifiziert, dass deine Kunden bewegt [11:40]
  • Ein Geheimtipp für die Wahl deines Themas [20:08]
  • Zusammenfassung [22:20]

Links der Episode


Es wäre ein Traum, wenn du mir eine Podcast-Bewertung gibst. Gib dein ehrliches Feedback ab und hilf mir den Podcast noch besser zu machen. Ich lese alle Bewertungen. Danke 🙂

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest

Anleitung für Vorverkäufe für deinen Online-Kurs

Zusammenfassung:


Es gibt 3 Phasen bis zur Themenwahl:

1. Präsenz Aufbau
Hier wirst du sichtbar innerhalb deines Wissensbereichs. Du erlangst und beweist Expertenstatus. Hilf anderen weiter in Social Media, Foren und Blogs, sodass sie von deinem Wissen profitieren können. Hier erarbeitest du dir einen Ruf als Experte auf deinem Gebiet

 

2. Anlegen einer Email-Liste
Die Email-Liste ist deine Kundendatei. Hier sammelst du deine Community und Fans. Du hilfst ihnen durch wertvolle Inhalte und hilfst ihnen weiter. So etablierst du Vertrauen und Dankbarkeit. Deine Liste ist extrem wichtig, da du die Kontrolle hast und sie für deine Inhalte befragen kannst.

 

3. Befragung nach Problemen
Wenn du eine gewisse Masse an Kontakten (mind. 100) aufgebaut hast, kannst du anfangen und mit Hilfe von spezifischen Umfragen die Probleme deiner Zielgruppe herausfinden.

 

Dazu werde ich die Ask Formula von Ryan Lavesque anwenden:

  1. Deep Dive Survey: für neues Produkt, offene Fragen, einmalig durchführen, Dadurch bekommst du ein Gefühl für die Situation der Zielgruppe und die momentanen Probleme. Nutze die Sprache der Antworten für deine Inhalte (Überschriften, Salespage).
  2. Problem Survey: Welches Problem trifft auf dich zu? Einzelne Antworten in Segmente unterteilen. Welche Antworten kommen häufig?
  3. Am Ende des Launchs: Hasst du mich? 😉 Spaß beiseite warum hast du nicht beim Angebot zugeschlagen? Was fehlt dir?
  4. Evaluierung: Ok das Produkt war nichts für Sie! Wie können wir ihnen sonst helfen? A: Sollen wir es für Sie machen? B: Brauchen Sie noch Zeit?

6 Fragen, mit denen du Vorverkäufe für deinen Online Kurs generieren kannst

 

1. Haben Sie schon einmal (DEIN KURSTHEMA) versucht? Wenn nicht, warum?

Wenn jemand „nein“ antwortet und dir sagt, warum nicht, dann hast du damit die EINWÄNDE deiner Zielgruppe aufgedeckt.
Wenn ich zum Beispiel frage: „Hast du jemals versucht, STORYTELLING für dein Online-Business einzusetzen? Wenn nicht, warum?“ und die Antwort lautet: „Das ist mir zu viel Arbeit“.
Dann habe ich jetzt einen Einwand, den ich in meinem Marketing ansprechen muss: Ich kann zum Beispiel Leuten zeigen, wie einfach Storytelling funktioniert (z.B. mit einer Vorlage).
Einspruch vernichtet!

2. Was ist momentan die größte Herausforderung oder Hindernis in Bezug auf DEIN KURSTHEMA?

Diese Frage hilft uns, das EXTERNE PROBLEM zu identifizieren. Dies ist das offensichtliche Problem, welches dein Kurs lösen sollte. Allerdings ist dies nur der erste Teil des Problems…

3. Wie wirken sich diese Probleme auf dich aus?

Diese Frage bringt uns dazu, das INTERNE PROBLEM zu untersuchen. Die Gefühle, Emotionen und Gedanken, die deine Zielgruppe in der jetzigen Ausgangsituation beschäftigt. Letztendlich ist dies die negative Erfahrung, die diese Person zu vermeiden versucht. Mit diesem Wissen wird deine Marketing Botschaft sehr mächtig, weil die Leute erkennen, dass du sie verstehst.

4. Was ist deine ideale Lösung?
Diese Frage hilft uns, die EXTERNE LÖSUNG deiner Zielgruppe zu identifizieren. Wie soll ihr Leben aussehen? An welche Lösungen denken sie bereits? Wie soll ihr Tag aussehen?

5. Was hoffst du zu erreichen?
Und diese Frage liefert dir die INTERNE LÖSUNG. Das ist die positive Emotion, das Gefühl oder der Gedanke, auf den sie sich zubewegen (oder zu dem sie sich bewegen wollen).

6. Wenn wir uns zusammensetzen und du mich alles fragen könntest, was wäre das?

Diese Frage gibt uns Antworten für die Frage…. was noch?
Vielleicht hast du etwas noch gar nicht auf dem Schirm? Allein diese Frage kann dir monatelang Inhalte und Themenideen liefern!

 

Hinweise zu Umfragen:

  • Wichtigste Frage zuerst schreiben
  • Frag deine Kunden lieber: Was wollen Sie nicht? Anstatt was wollen Sie?
  • Eine Frage nach der anderen anzeigen lassen: nutze Typeform oder Google Forms
  • Nach Umfrage Weiterleitung auf Angebot für Produkt mit Discount Coupon
  • Demografiefragen nutzen, um Insights zu bekommen: Alter? Wo stehst du? Wie alt bist du? Geschlecht?

Du brauchst keinen Riesen Kurs, um zu starten. Halte deinen ersten Kurs erstmal klein und probiere aus: 49 – 97 €
Vielleicht macht es für dich Sinn, in deiner Nische in den B2C Bereich (Arbeit mit Privatkunden) vorzudringen. Dort herrscht vielleicht wenig Konkurrenz und du kannst einen Überraschungsmoment beim Kunden nutzen, da sonst wenig Marketingbelastung für deine Zielgruppe existiert.

Call To Action dieses Schrittes:

Lege dir eine Email-Liste an, wenn du es noch nicht getan hast und befrage deine Zielgruppe mittels der Deep Dive Umfrage und den 6 Fragen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.